Umbau und Sanierung Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle (Saale)

Das Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle ist das älteste seiner Art in Deutschland und gehört von seinen Beständen her zu den bedeutendsten in Europa. Das Gebäude stellt den ersten Museumsbau von Wilhelm Kreis, einem der bedeutendsten Architekten der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Deutschland dar und begründete seinen Ruf als Museumsarchitekt. Der Fund der Himmelsscheibe von Nebra und ihre Präsentation im Rahmen der Dauerausstellung erfordert die Umgestaltung der bisher als Depot, Bibliothek oder Büros genutzten Räume im EG bzw. 1.OG. Das Museumsgebäude soll nach dem Umbau wieder in seiner Gesamtheit der ursprünglichen musealen Nutzung dienen. Das 1.Obergeschoss wird zukünftig die Dauerausstellung erweitern, im Erdgeschoss entsteht unter Mitnutzung des Atriums ein großzügiger Bereich für Sonderausstellungen. Ergänzt werden die Ausstellungsbereiche durch Shop, Cafeteria, Garderobe und Vortragssaal im Erdgeschoss. Der Bedeutung des Museums und der präsentierten Funde entspricht der hohe Anspruch an die Ausführung der Innenräume und Ausstellung.

Auftraggeber: Landesbetrieb Bau Sachsen-Anhalt
Fertigstellung: 2007