Neubau Werkstattgebäude – Textil, Kunsthochschule Halle - Burg Giebichenstein (in Bau)

Die Hochschule für Kunst und Design Burg Giebichenstein in Halle blickt auf eine lange und bedeutende Geschichte zurück und gehört zu den namhaftesten Bildungseinrichtungen des Landes. Für den Fachbereich Textil wird derzeit ein Werkstattneubau am Hochschulstandort Campus Design (Hofbereich Ernst-König-Str. 2) errichtet. Das Grundstück ist Teil einer parkartigen Landschaft im Zusammenhang mit der angrenzenden Saaleaue und geprägt durch den westlich angrenzenden Mühlgraben. Resultierend aus den Zwängen des Grundstücks wurde am nördlichen Rand des Campus ein baulicher Abschluß ausgebildet. Das 3-geschossige Gebäude schließt zwischen Mühlgraben und anschließender gründerzeitlicher Bebauung den Hof nach Norden. Auskragungen der beiden Obergeschosse nach Süden und Westen gliedern das Gebäude, schaffen Sonnen- und regengeschützte Sockelbereiche. Der Arbeitsinhalt der Manufaktur -Textile Gewebe- wird in Form vorgehängter Fassadengewebe inszeniert. Das Vor- und Zurückspringen der Gewebeverkleidung gliedert den Baukörper in Sockelgeschoß und aufgehende Obergeschosse. Zur südlichen Hoffläche präsentiert sich die Verkleidung als 2-geschossige, motorisierte Sonnenschutzmembran. Die nichttragenden Fassaden nach Norden, Westen, und Osten werden durch ein Wechselspiel vorgehängter, hinterlüfteter Fassadenplatten bzw. verglaster Fensterbereiche geprägt. Das mittige Treppenhaus wird von der südlichen Hoffläche bzw. über die östliche Zuwegung zur Ernst-König-Straße erschlossen. Ein Lastenaufzug sichert die barrierefreie Erschließung der oberirdischen Geschosse.

Auftraggeber: Burg Giebichenstein - Hochschule für Kunst und Design