Wettbewerb Um- und Erweiterungsneubau Thomasalumnat Leipzig

Der das Grundstück beherrschende, historische Altbau wird durch ein Gebäude ergänzt, welches als eingeschossiger Kubus in seinen äußeren Abmessungen hauptsächlich am Hauptgebäude (in Breite) und Anbau (in seiner Tiefe) orientiert ist. Zur Bachstraße hin ist das Gebäude bis nahezu an die Grundstückgrenze verlängert, so dass es hier auch vom Straßenraum aus wahrgenommen werden kann. Die Stellung des neuen Anbaus lässt im Zusammenspiel mit dem Schulaltbau einen großzügigen Vorplatz entstehen, der zum Mittelpunkt des Forum Thomanum, Hiller-/Ecke Bachstraße orientiert ist. Dieser Vorbereich bildet einerseits ein großzügiges Entree für das Thomasalumnat, andererseits ist der Platz (Terrasse, Stufenanlage etc.) auch für Veranstaltungen nutzbar.

Der Neubauteil erhält eine umlaufende Verkleidung, die aus horizontal verlaufenden keramischen Elementen unterschiedlichen Abstands besteht und Teile des Anbaus mit umschließt. Die Grundstruktur der Elemente nimmt Bezug auf die Putzstruktur des Altbau-EG. Der an der Nordseite vorhandene Treppenturm erhält ebenfalls eine keramische, vertikale Verkleidung, die eine Gegenbewegung zum horizontalen Band des Anbaus bildet. Der Altbau bleibt in seiner äußeren Erscheinung erhalten. Das Dach wird im zulässigen Rahmen angehoben und in seiner Dachneigung leicht verändert, so dass der Einbau von Wohnräumen im DG möglich wird. Die historische Struktur bzw. historische Elemente (Türen, Gliederungselemente etc.) im Inneren werden unterstützt bzw. stärker herausgearbeitet und durch moderne Lösungen ergänzt.

Auslober: Stadt Leipzig, Dezernat für Stadtentwicklung und Bau, Hochbauamt
Wettbewerb: 2009